• Kultur

    In Sherlocks Fußspuren

    Hillesheim in der Eifel ist für die meisten vermutlich kein Begriff, für Krimi Fans jedoch quasi das deutsche Krimi Paradies.Neben dem offiziellen Titel „Krimi Hauptstadt“ richten sich zahlreiche Angebote an Hobby-Schnüffler und Teilzeit Detektive.Das Krimihotel ist ganz im Stil des Genres eingerichtet, unterhält Themenzimmern zu bekannten Ermittlern und bietet im Restaurant Speisen & Getränke mit klingenden Namen wie „Der Blutrausch“ an.Noch interessanter ist jedoch das Eventprogramm des Hotels: Nebst Krimidinner und Lesungen werden ganze Wochenenden im Zeichen der Detektivarbeit angeboten.Von Freitag bis Sonntag kann an zahlreichen Aktivitäten nebst Vollpension teilgenommen werden.Neben Fackelwanderung und Führung zu verschiedenen Schauplätzen aus den bekannten Eifel Krimis, wird ein Nachmittagstee mit Scones und Sandwiches angeboten.Am…

  • Fangirl & Nerd

    Zu Tee und Scones ein Mord

    In In der selbst ernannten „Krimi Hauptstadt“ Hillesheim, die in der Eifel gelegen ist, darf natürlich ein passendes Cafe nicht fehlen.Das Sherlock Cafe ist bei weitem mehr als nur eine Hommage an den berühmtesten Detektiv der britischen Literaturgeschichte.Neben einem regulären Cafebetrieb, beherbergt die Örtlichkeit noch eine Ausstellung zu Sherlock Holmes, ein Krimiarchiv, eine Spielecke und die geheimnisumwogende Dachkammer.Das Cafe selbst besticht durch Liebe zum Detail, jeder Tisch ist einer Größe aus dem Krimi Genre gewidmet, ganz gleich ob aus Literatur, Film oder Fernsehen. Da ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, am Columbo Tisch Platz zu nehmen, eine Portion Chili zu essen und bei einem Glas heißer Milch mit Honig…

  • Reisen & Sightseeing

    Hello World!

    Wenn man seinen Fuß außerhalb der EU-Grenze in ein Land setzen möchte, kommt nicht um ein wichtiges Dokument herum: Den Reisepass!Dank unzähliger Camping Aufenthalte in Holland während meiner Kindheit und Jugend, gab es bisher keinen Anlass für mich, diesen Pass erstellen zu lassen.Doch nun war es endlich soweit: Das Reisedokument, mit dem einem die ganze Welt offen steht musste beantragt werden. Nach einer kurzen Recherche über die benötigten Unterlagen und einer dafür umso längeren Diskussion mit meiner Mum über das leihweise Aushändigen meiner eigenen persönlichen Geburtsurkunde, die sie stets mit Argusaugen bewacht und niemals herausgibt, konnte ich einen Termin mit dem örtlichen Bürgerbüro machen.Einige Wochen später und knapp 40€ weniger war…