Wissen & Co.

Zuckerbrot und Schoki

Während dieses Ziel für Lehrer, Erzieher und Eltern keine besondere Herausforderung darstellt, so ist es für jüngere Menschen und Leute ohne Kinder meist nicht alltäglich. Doch durch meine Azubis kann ich dem Nachwuchs der Bib immerhin regelmäßig die Abläufe in unserem Büro beibringen. Was hier aber eigentlich wirklich zählt, ist es dem Azubi beim „groß werden“ zu begleiten: Nach und nach fallen die Unsicherheiten, sie werden immer selbstständiger und unter meiner Anleitung wachsen sie über 3 Jahre zu vollwertigen Kollegen. Das allerbeste: Es gibt jedes Jahr Nachschub, der dann ebenfalls angeleitet wird. Natürlich geht das am besten, wenn man immer einen Vorrat an Schokolade für die Azubis bereit hält 😉

Mein Fazit:

Wer die Chance hat, sollte sie ergreifen und Praxisanleiter / Ausbilder werden.
Es macht Spaß, aber man trägt natürlich auch Verantwortung.
Und glaubt nicht, dass es ein 9to5 Job ist – manchmal eher ein 24 Stunden Ding, besonders wenn die Azubis deine Whats App Nummer haben und die Prüfungen bevorstehen 😉
Aber ja, auch um kurz nach Mitternacht kann man noch auf Prüfungswissen zurückgreifen und telefonisch Hilfestellung beim Lösungsweg geben 😉

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.