Reisen & Sightseeing

Hello World!

Wenn man seinen Fuß außerhalb der EU-Grenze in ein Land setzen möchte, kommt nicht um ein wichtiges Dokument herum: 
Den Reisepass!
Dank unzähliger Camping Aufenthalte in Holland während meiner Kindheit und Jugend, gab es bisher keinen Anlass für mich, diesen Pass erstellen zu lassen.
Doch nun war es endlich soweit: Das Reisedokument, mit dem einem die ganze Welt offen steht musste beantragt werden.

Nach einer kurzen Recherche über die benötigten Unterlagen und einer dafür umso längeren Diskussion mit meiner Mum über das leihweise Aushändigen meiner eigenen persönlichen Geburtsurkunde, die sie stets mit Argusaugen bewacht und niemals herausgibt, konnte ich einen Termin mit dem örtlichen Bürgerbüro machen.
Einige Wochen später und knapp 40€ weniger war der Pass auch innerhalb kürzester Zeit beantragt und keine 8-12 Wochen später konnte ich erneut eine Wartemarke im Bürgerbüro ziehen, um den Pass abzuholen.

Mein Fazit:

Die Erstellung des Pass ging reibungslos und recht fix. 
Bleibt mir also nur noch zu sagen: „Hallo Welt! Hier komme ich!“ 

Empfehlung:

Wer mal über den europäischen Tellerrand schauen möchte, sollte sich rechtzeitig um den Antrag kümmern – beziehungsweise um die Aktualisierung eines abgelaufenen Passes!

Tipps zum Nachmachen:

Außer meinem liebsten Standard-Tipp: „Informiert euch vorher!“ kann ich euch nicht viel mit auf den Weg geben.
Jede Kommune hat andere Bearbeitungswege und nimmt unterschiedliche Gebühren.
Was jedoch wichtig ist: Bei der Erstausstellung benötigt ihr eure Geburtsurkunde oder wahlweise eine beglaubigte Kopie nebst Personalausweis und biometrischem Passfoto (das ist jenes, wo man immer wie ein Verbrecher ausschaut, weil man nicht freundlich schauen darf).

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.