DIY & Hobby

Lady Marmelade

Im Rahmen meines selbstgemachten Adventskalenders, den ich mit 23 Freunden gestaltet habe, hat sich die Idee, Marmelade zu kochen quasi schon aufgedrängt.
Da ich jedoch nichts zu Alltägliches zaubern wollte, sondern eine Marmelade, die man sich selbst im Geschäft wahrscheinlich nicht kauft, aber gerne kostet, wenn es ein Geschenk ist, habe ich mich dazu entschieden, Erdbeer-Balsamico-Marmelade zu kochen.
Neben Erdbeeren, Balsamico Essig, Gelierzucker und Zitronensaft benötigt man lediglich einen Haufen Gläser.
Da bei mir das Endprodukt verschenkt wurde, habe ich einheitliche Schraubgläser verwendet, aber ihr könnt natürlich auch alle anderen Schraub- oder Weckgläser nutzen. Im Sinne der Nachhaltigkeit macht es auch Sinn.
Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen lassen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Durch den Gelierzucker geben die Erdbeeren ihren Saft ab und eine flüssige Masse entsteht.
Für 24 Gläser musste ich die Marmelade in 3 Durchgängen kochen. Da die flüssige Masse noch heiß in die sterilisierten Gläser gegossen wird, empfehle ich euch, vorab die Arbeitsfläche mit alten Tüchern auszukleiden, um Spritzer abzufangen.
Sobald die Gläser ausgekühlt sind, können sie verziert und beschriftet werden, sollten jedoch innerhalb von 6 Monaten verbraucht werden.

Mein Fazit:

Die Marmelade ist sehr schnell zubereitet – noch schneller geht es bei der Verwendung von TK Früchten, wenn man die Auftauzeit nicht mitrechnet. Daher ist es auch als Last Minute Geschenk super geeignet.

Mir persönlich hat die Mischung Erdbeer-Balsamico sehr gut geschmeckt, aber da kann ich natürlich nur für mich selbst sprechen. 

Tipps zum Nachmachen:

Im Internet gibt es zahlreiche Rezepte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Es ist also für jeden Etwas dabei und die benötigten Geräte zur Herstellung der Marmelade hat man meistens sogar schon zu Hause. 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.