Kultur

Film ab!

20 Jahre ist es bereits her, als der erste Harry Potter Film über die Kinoleinwände flimmerte.
Wenn das mal kein Anlass für einen Filmmarathon ist!

Gesagt, getan:
Freitags Abends wurde massig Junkfood eingekauft – denn schließlich gehört ungesundes Essen doch irgendwie zu einem Filmmarathon dazu.
Samstags früh morgens ging es dann los mit Harrys erstem Abenteuer in Hogwarts.
Pünktlich zur besten Frühstückszeit ging es dann in die Kammer des Schreckens mitsamt einem reichhaltigen englisch inspirierten Frühstück.
Vor Teil 3 musste dann aber ein kleiner Verdauungsspaziergang und frische Luft für etwas Abwechslung im Tagesprogramm sorgen.
Zur Mittagszeit wurde der örtliche Lieferdienst beauftragt, mit Pizza und Burger zum kulinarischen Gelage beizutragen.
Nach dem 4. Teil wurde der Filmmarathon dann trotzdem etwas anstrengend und langartmig – obgleich erst die Hälfte geschafft war.
Mit Microwellen Popcorn und Chips ausgestattet, wurde der Orden des Phönix wieder auf den Plan gerufen, ehe der Halbblutprinz seine Identität offenbarte.
Mittlerweile ging es auch stark auf Mitternacht zu – auch wenn ich mich daran erinnere, die letzten beiden Filme in den Player gelegt zu haben, von den eigentlichen Filmen, zumal die Handlung ja doch bekannt ist, habe ich zwischenzeitlich nicht ganz so viel mitbekommen. ;-)<

Mein Fazit:

Durch die bekannte Handlung, lässt die Aufmerksamkeit im Verlauf des Tages sehr merklich nach.
Das nächste Mal kann man es vielleicht mit einer weniger langen Reihe versuchen, oder den Marathon auf ein gesamtes Wochenende aufteilen, mit ausreichend Pausen zwischen den einzelnen Teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.